Home
Wir über uns
Öffnungzeiten
Angebote
Brennstoff Holz
Holzarten
Holzlagerung
Holzraummaße
Energieholz
Zaunbau
Maschinen
Fotoalbum
Kontakt
Impressum


Anzahl der Besucher

 

Holzlagerung

Lagerort

Für die bestmögliche Lagerung von Kaminholz sollte ein trockener, gut belüfteter Ort ausgewählt werden. Idealer Lagerort wäre eine wetterabgewandte Seite eines Hauses, wenn möglich mit vorgezogenem Dach, um das Holz vor Nässe zu schützen. Kellerräume sind zur Kaminholz-Lagerung nur bedingt geeignet; hier sollten nur trockene Scheite gelagert werden, um eine Schimmelbildung zu vermeiden.

 
Vorbereitung und Stapelung des Holzes 

Da gestapelte Rundhölzer erheblich langsamer trocknen, sollte das Holz vor seiner Lagerung gespalten und auf seine "Heizgröße" von etwa 33 cm Länge Durchmesser gebracht werden.
Die Holzscheite sollten auf Unterlagen gestapelt und nicht zu dicht gepackt werden, damit die Luft auch zwischen den Scheiten durchströmen kann. Besonders wichtig ist, dass zwischen der Rückseite des Holzstapels und der Hauswand mindestens 5 cm Abstand bleibt; dies verbessert die Luftzirkulation, was die Trocknung des Kaminholzes weiter beschleunigt.

 

Wichtige Aspekte der richtigen Lagerung

Kaminholz niemals mit luftundurchlässigen Planen abdecken! Das unter solchen Folien entstehende Kondenswasser verhindert ein effektives Austrocknen des Holzes und regt die Schimmelbildung im Holz an. Je geringer die Restfeuchte des eingelagerten Holzes ist, umso besser ist die Energie-Ausbeute beim Heizen.
Neben der schlechten Brennleistung bewirkt zu feuchtes Holz auch eine langfristige Zerstörung des Schornsteins; das feuchte Holz verringert die Verbrennungstemperatur, sodass sich Wasserdampf und Ruß im Schornstein niederschlagen. Dieser Vorgang wird als "Versottung" bezeichnet und kann teure Sanierungskosten nach sich ziehen.

 


Trave Holz UG & Co. Handels KG  | trave-holz@t-online.de